Ich war seit meiner Schulzeit auf beiden Augen kurzsichtig und daher Brillenträger. Nachdem dann später keine weitere Verschlechterung zu erkennen war, habe ich mich im Dezember 2002 zu einer Voruntersuchung (06.12.2002) im Augenzentrum Prof. Zirm entschlossen.

Danach ist festegestellt worden, daß ein Lasik OP möglich ist (Korrektur der Kurzsichtigkeit und Korrektur der Hornhautverkrümmung)

Der nächte freie OP-Termin war dann im Jänner 2000 (Dienstag 07.01.2003), wo ich mir beide Augen gelasert wurden.

Es wurden dabei beide Augen betäubt, mittels einer Art Klammer die Augenlieder fixiert, mit dem Hornhauthobel ein Lappen abgehoben und zur Seite geklappt, dann gelasert und anschließend der Hornhautlappen wieder zurückgeklappt. Alles schmerzfrei.

Nach der OP bekam ich als Schutz für den Hornhautlappen Kontaktlinsen und mit Schutzbrille (Sonnenbrille) bewaffnet konnte ich am selben Tag noch nach Hause.

1-2 Tage später war ich zur Kontrolle, eine Woche danach nochmals.

Die Betreuung des gesamten Teams vor, während und nach der Operation war erstklassig.

Am Montag der darauffolgenden Woch konne ich schon wieder arbeiten gehen, aber dann schon ohne Brille.

Heute, fast 8 Jahre später, kann ich nur jedem mitteilen der dafür Interesse hat:

Für mich ist die Lebensqualität gestiegen, es ist absolut schmezfrei, ist ambulant durchfürbar und der enorme Vorteil ist, dass beide Augen in einer OP gelasert werden (in der Zwischzeit keine „Ersatzbrille notwendig“)

Ich bin noch immer „happy“, und würde es jederzeit wieder machen lassen.

Liebe Grüße

Ing. Wolfgang EDELBACHER

 

Comments are closed.