Liebe OP-Interessierte,

sich für eine Operation zu entscheiden, noch dazu wenn es sich um die Augen handelt, ist kein einfacher Schritt. Um einen Beitrag dazu zu leisten, ihnen diesen Schritt zu erleichtern und ihnen zu versichern, dass sie sich bei der Zirm Privatklinik wirklich in den besten Händen wähnen können, habe ich im folgenden meine Erfahrungen festge halten.

Seit meiner Geburt sehe ich auf dem rechten Auge nur 10%, was durch eine Sehhilfe nicht zu korrigieren ist. Allerdings war ich mittlerweile 19 Jahre alt geworden und auch mein linkes Auge hatte eine Kurzsichtigkeit in der Größenordnung von –10,5 Dioptrin erreicht. Zwar konnte das mittels einer Brille korrigiert werden, doch ohne Brille stand ich ziemlich hilflos da. Deshalb spielte ich schon länger mit dem Gedanken meine Sehfähigkeit auf dem linken Auge durch einen operativen Eingriff verbessern zu lassen.

Als mir die Zirm Privatklinik von einem Bekannten empfohlen wurde, nahmen meine Mutter und ich den Weg von unserem Wohnort nahe Nürnberg nach Innsbruck auf uns, und waren sofort begeistert. Ich war schon bei vielen Augenärzten, doch keiner hatte sich so viel Zeit genommen und meine Augen so gründlich untersucht wie Herr Prof. Zirm. Man vertraut einem Arzt nicht leichtfertig sein Augenlicht an, zumal man nur ein intaktes Auge hat. Aber als mir Herr Prof. Zirm von der Möglichkeit berichtete, mir eine Aritsan-Linse zu implantieren, wusste ich dass ich bei ihm in den richtigen Händen bin und willigte zur OP ein.

Am Tag der Operation, muss ich zugeben, war ich dann doch ein wenig aufgeregt. Doch als ich in den OP-Saal geführt wurde war meine Aufregung auf einmal verflogen. Dazu trug sicherlich auch die Gelassenheit und Ruhe des Operateurs bei, die mich irgendwie ansteckte.

Während der Operation habe ich nichts gespürt und sie war schneller vorbei als ich erwartet hatte.

Natürlich ist es anfangs ein etwas ungewohntes Gefühl am Auge, aber da gewöhnt man sich schnell daran.

Bereits nach den ersten Kontrollen stellte sich heraus, dass ein hervorragendes Operationsergebnis erzielt wurde. Wenn ich mich recht entsinne, war meine Sehfähigkeit bereits am dritten Tag nach dem Eingriff bei 100% angelangt und ein Monat später waren es sogar 120%.

Seither ist ein halbes Jahr vergangen und ich bin von dem Ergebnis der Operation überwältigt. Es ist ein ganz neues Gefühl der Freiheit sein Leben ohne Brille genießen zu können. Anfangs habe ich mich noch dabei ertappt, wie ich nach dem Aufstehen noch im Halbschlaf nach meiner Brille tastete, bis mir dann bewusst wurde: Ich brauche jetzt gar keine Brille mehr!

Vor etwa einer Woche war ich wieder zu einer Kontrolle in Innsbruck und wurde in meiner Zufriedenheit bestätigt: meine Sehfähgikeit liegt weiterhin bei 120%! Der weite Weg von Nürnberg nach Innsbruck hatte sich mehr als gelohnt.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich mich zu jeder Zeit in der Zirm Privatklinik bestens aufgehoben gefühlt habe, weil nicht nur die ärztliche, sondern die Betreuung durch das ganze Ordinationsteam einmalig war.

Dafür danke ich Herrn Prof. Zirm und seinen Mitarbeitern sehr herzlich und kann diese Augenklinik nur wärmstens weiterempfehlen.

 

Comments are closed.