Anfang Dezember 2011 hat Prof. Zirm meine Kurzsichtigkeit von 9,5 bzw. 7,5 Dioptrien operativ korrigiert. Artisan Kunstlinsen wurden während lokaler Anästhesie implantiert. Die beiden Operationen waren ebenso schmerzfrei wie die gesamte post-operative Phase. Die Eingriffe erfolgten ambulant im Abstand von zwei Tagen in Innsbruck. Fünf Tage nach der ersten Operation konnte ich die Heimreise antreten. Die ersten Wochen waren durch häufiges Eintropfen, den Verzicht auf Sport, und schwache Sehkraft geprägt, die mir das Lesen bis etwa Ende Dezember nahezu unmöglich machte. Das Eintropfen reduzierte sich auf zwei Mal täglich und wird voraussichtlich bis Ende 2012 beibehalten.
Ich habe Prof. Zirm als professionellen und sehr patientenorientierten Arzt erlebt. Vor der Operation verwendete ich harte Dauerlinsen oder weiche Eintageslinsen sowie eine Brille und eine optische Sonnenbrille. Es ist angenehm, auf diese Sehhilfen verzichten zu können. Bei Lichtquellen in dunkler Umgebung, z.B. Scheinwerfer, sehe ich seit der Operation zusätzlich einen Strahlenkranz.

Beste Grüße

DI Stefan Constantin

 

Comments are closed.