Seit meinem 3. Lebensjahr musste ich schon eine Brille tragen. Ich kannte es gar nicht mehr morgens aufzustehen und ohne Brille auf den Wecker zu sehen. Mit -11 und -10,5 Dioptrien konnte ich ohne Brille nur bunte Punkte erkennen. Also musste die Brille natürlich überall mit. Zum Schwimmen, ins Fitnessstudio … ich konnte einfach gar nichts ohne Brille machen, weil es mir so unangenehm war nichts zu erkennen. Kontaktlinsen hatte ich einige Jahre lang, bis ich sie nicht mehr vertragen habe. Optisch stand mir die Brille sehr gut, aber ich wollte endlich mal wieder ohne sie was sehen können. Also entschloss ich mich eine Laseroperation machen zu lassen. Nach kurzem Suchen im Internet stieß ich auf die Zirm Privatklinik. Ich hab auf der Seite ein bisschen gestöbert und da las ich zum ersten mal, dass man auch Linsen implantieren konnte! Ich bekam ziemlich rasch einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch. Dieses verlief sehr gut, ich wurde gut über alle Möglichkeiten aufgeklärt und fühlte mich sofort wohl. Das Team ist sehr nett und das war für mich wichtig. Für mich stand fest, dass ich mich auf jeden Fall hier operieren lassen würde. Danach war die Voruntersuchung dran. Hierbei stellte sich heraus, dass meine Hornhaut zu dünn für eine Laser OP war, aber eine Implantation einer Artisanlinse möglich wäre. Natürlich musste ich eine Weile darüber nachdenken, ob ich mich trauen würde das zu machen. Doch dann entschloss ich mich dazu. Ich wollte endlich wieder ohne Brille sehen. Ich machte einen Termin für die OP aus, musste noch einige ärztliche Befunde einholen und dann war es soweit … am 14.1.2013 wurde mein rechtes Auge operiert. In der Klinik in Innsbruck angekommen wurden mein Auge ein paar mal eingetropft. Dann bekam ich eine Beruhigungstablette und Medikamente. Ich war nicht sehr nervös, eher gespannt was passieren würde. Das war meine allererste Operation und ich wusste, dass ich bei Bewusstsein sein würde. Im OP selbst ging dann alles recht schnell. Ich hatte das Gefühl als hätte es nur 10 Minuten gedauert und schon war ich fertig. Man muss während der OP auch mithelfen und in die Richtung schauen wie es der Professor sagt. Mehr weiß ich schon gar nicht mehr davon. Nach der OP konnte ich mich noch in der Klinik hinlegen und ausruhen, ich bekam auch was zu trinken und zu essen. Danach durfte ich wieder zurück ins Hotel gehen. Ich fühlte mich etwas müde und ein klein wenig als wäre ich angetrunken. Im Hotel angekommen legte ich mich sofort schlafen. Am nächsten Tag war dann die Nachkontrolle und der Verband wurde abgenommen. Ich war gespannt wie es wohl sein würde. Ich kann nicht behaupten, dass ich sofort richtig scharf sehen konnte. Es war so als hätte ich einen leichten weißen Schleier vorm Auge. Was sich aber dann in den nächsten Tagen sehr schnell verbesserte. Zwei Tage nach der ersten OP kam dann das nächste Auge dran. Wieder das gleiche Spiel. Diesmal bekam ich mehr von der OP mit und es kam mir auch viel länger vor als beim ersten mal. Aber auch diesmal hatte ich keine Schmerzen , es war nur einfach ein komisches Gefühl, dass jemand einem am Auge „rumfummelt“. Die zweite OP verlief auch gut und am nächsten Tag hatte ich wieder Nachkontrolle. Mittlerweile konnte ich mit dem rechten Auge schon recht gut sehen und als der Verband vom linken Auge runtergenommen wurde, sah ich auch mit diesem schon relativ scharf. Am gleichen Tag durfte ich noch zurück nach Wien fahren. Ich musste die ersten Wochen 5 mal täglich beide Augen eintropfen, was ich auch natürlich tat. Anfangs haben die Nähte noch ziemlich gezogen, deshalb sah ich noch nicht ganz so scharf. Das ließ nach ein paar Wochen nach und ca. 1 Monat nach der OP (Samstag vor zwei Wochen) wurden die Fäden gezogen. (tut überhaupt nicht weh!) Seither hab ich laut Ärztin noch einen kleinen Unterschied von ca. -0,25 oder -0,50 Dioptrien. Jetzt warte ich ab ob sich das noch legt, aber von -11 auf -0,25 Dioptrien! Das ist einfach Wahnsinn. Ich bin so froh, dass ich mich dafür entschieden habe das durchzuziehen. Ich kann jedem nur empfehlen zu der Zirm Privatklinik zu gehen. Man kümmert sich hier wirklich sehr gut um die Patienten. Danke dafür! Ich hab mich wirklich sehr wohl gefühlt und nun sehe ich die Welt mit anderen Augen!

Ein herzliches Danke an das Team der Zirm Privatklinik!

 

Comments are closed.