Hallo!

Mein Name ist Veronika, ich bin 31 Jahre alt und fast schon ein ,Artisan- Veteran’.
Aus Sicht meiner Augen war vor elf Jahren meine Welt eine weit mühsamere als heute. Mit 17,5 und 16 Dioptrien, einer starken Hornhautverkrümmung, nur 60% Sehleistung mit Brille, 80% mit Kontaktlinsen, jedoch einer Kontaktlinsenunverträglichkeit, war es nicht einfach. Nicht nur dass ich jährlich meinen Führerschein erneuern musste, immer rote Augen hatte und in der Nacht fast blind war, ich fühlte mich in vielen Bereichen behindert.
Dann die erste OP, einen Tag nach der OP konnte ich scharf sehen! Dann das zweite Auge mit einer Linse versehen und ich konnte es kaum fassen. Da ich es gewohnt war am Abend meine Kontaktlinsen vor dem zu Bett gehen herauszunehmen und somit den Tag zu beenden, war mein größtes Problem ,sehend’ einschlafen zu können.
Sofort am nächsten Tag nach der Artisan Implantation war die Welt scharf aber ein wenig weißlich, ein paar Tagen später war der weiße Schleier auch weg und ich musste sehr oft und sehr viel meine Augen eintropfen aber alles verlief absolut stress- und schmerzfrei. Es dauerte etwa zwei Wochen und ich konnte wieder gut einschlafen, 120% sehen und bis auf hin und wieder Lichtspiegelungen bei Kerzenlicht oder schummrigen Licht, war alles Bestens.
Jaja, elf Jahre ist es her und heute ist es das normalste der Welt. Schade eigentlich weil ich mich noch sehr gut erinnern kann wie glücklich ich damals war und wie sehr ich es zu schätzen wusste.
Heute arbeite ich oft nachts und das ganz ohne rote Augen, fahre auch gerne im Dunkeln Auto, liebe jonglieren und kann es auch mit Keulen ohne mich dabei zu verletzten, mache viel Sport und sehr sehr selten verschiebe ich eine Kerzen weil sie mein rechtes Auge blendet.
Nachhaltig hab ich unendlich viel Lebensqualität gewonnen und ich versuche es mir immer wieder bewusst zu machen. Seit der OP damals habe ich zweimal die Ausstellung ,Dialog im Dunkeln’ besucht und sogar bei einem Essen in völliger Dunkelheit mitgemacht, nur um zu ,sehen’ wie es auch ganz anders sein könnte.
Ich bin sehr glücklich mit meinen fast neuen Augen und fühle mich in meinem Leben heute in keiner Weise eingeschränkt und würde mich jederzeit wieder für diese tolle Linse entscheiden.

Sammer Veronika

Foto

Als ich eben diesen Erfahrungsbericht gelesen habe, befiel mich ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Ich bin dankbar dafür, dass ich mit der Wahl der richtigen Methode helfen kann. Sie kommt den Menschen zugute, denen andere refraktive Operationstechniken vorenthalten werden müssen. Die Vermittlung von Gefühlen eines um sein Augenlicht bangenden jungen Menschen ist auch für meine Mitarbeiter ein großes Kompliment.

Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm

 

Comments are closed.